Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
BigT / DerSchuetz - Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 258 mal aufgerufen
 WWE - World Wrestling Entertainment
Jeff Kent Offline

Forum Lehrling


Beiträge: 664

10.06.2003 11:07
Jim Ross über seine Zuckunft bei WWE antworten

Jim Ross über seine Zukunft, PPV Splitt & mehr
Kürzlich war Jim Ross bei der Radioshow 'No Holds Barred' zu Gast. Dort sprach er über verschiedene Themen.

Zu Anfang erwähnte er sein Kochbuch. Er bedankte sich bei seiner Frau und Dennis Brent, die ihm die Möglichkeit für ein zweites Buch gaben. Außerdem meinte er, dass es auch ein Buch für Männer wäre, die so ohne große Schulungen eine Mahlzeit zubereiten können.

Dann erzählte er, dass er auch während der Zeit, in der er nicht im TV war, nicht viel Freizeit hatte. So arbeitete er mit Dennis Brent und Steve Austin zusammen an Austins Autobiografie.

Im späteren verlauf meinte Ross, dass er inzwischen zwar schon 51 Jahre alt sei und schon seit über 30 Jahren im Geschäft ist, jedoch auch noch nicht vor hat, in den nächsten Jahren damit aufzuhören. So möchte er noch für die nächsten Jahre die Stimme bei Raw sein, solang es nicht ihm, dem Unternehmen und den Fans unangenehm ist. Dann erzählte er, dass er John Laurinatis zu seiner Unterstützung zu WWE gebracht hat und ihm nun einiges über das management beibringt.

Zum Roster Splitt und den getrennten PPV's meinte er, dass dies irgendwann stattfinden musste. Er weiß zwar nicht, ob dies der Richtige Moment war, allerdings meinte er auch, dass es vermutlich keinen richtigen Moment gibt. Allerdings könnte dieser Splitt durch die schleichte geschäftliche Lage für weitere Probleme sorgen.

Trotzdem meint er, dass der Splitt gut sei, da dadurch mehr Leuten die Chance gegeben wird, ihren Traum zu verwirklichen. Durch die Verletzungen von Stone Cold, Undertaker, Kurt Angle, Edge usw. und das Ausscheiden von The Rock sind die Quoten zwar zurückgegangen, jedoch könnte sich das auch wieder in Zukunft ändern. Zu The Rock meinte er noch, dass er ihm keine Vorwürfe machen würde, da jeder so wie er gehandelt hätte. Außerdem sei er WWE treu und wäre so oft wie möglich dabei.

Ross erwähnte, dass er sich immer freuen würde, wenn Raw in Oklahoma stattfindet, auch wenn er dort eventuell aktiv an der Show teilnehmen muss.

Danach erklärte er, warum der Ross-Report eingestellt wurde. So hat er diesen Report immer nach SmackDown! geschrieben und war darum immer bis 3 Uhr Nachts auf. Außerdem ist der Report meist falsch im Netz interpretiert worden und hat darum dem Geschäft oft geschadet. Des weiteren waren junge Wrestler nicht begeistert, da sie häufig nicht genug oder gar nicht erwähnt wurden. Er erzählte auch, dass es Gerüchte im Netz gab, dass er kürzlich mit Sting und Lex Luger gesprochen hat. Dies stimmt nicht. Mit Sting hat er sein über einem Jahr nicht gesprochen und mit Lex Luger das letzte mal, als Luger 95 zur WCW ging.

Er sprach auch über die Arbeit mit jungen Talenten. So meinte er, dass es immer schwer sei, wenn jemand gehen muss. Jedoch wies er darauf hin, dass er sich jedesmal schlecht fühlen würde, wenn er jemanden nach Hause schickt und er hofft, dass niemand darum auf ihn sauer wäre. Er habe niemals jemanden aus persönlichen Gründen abgewiesen sondern immer nur seine Arbeit gemacht.

Er äußerte sich auch zu D-Lo Brown. Bei ihm hätte es ihm besonders leid getan, dass er entlassen wurde, da er talent und einen guten Charakter hat. Es wäre auch möglich, dass dieser irgendwann zurück kehrt.

Auch Dr. Death sei ein Fall gewesen, bei dem Ross die Entscheidung, ob er gehen muss oder nicht, nicht leicht gefallen ist. Dr. Death hatte kürzlich noch einige Try-Out Matches. Allerdings entschied man sich gegen eine Verpflichtung. Ross und Steve Williams sind trotzdem noch gut befreundet.

Kurz vor Schluss sprach er noch über das Writing Team. Er meinte, dass Bewerber, die sich mit Ideen beim Team melden und keine Antwort erhalten nicht aufgeben sollen. Denn wenn eine Idee in der einen Woche nicht genommen wird, so heißt das nicht, dass sie schlecht ist und auch später keinesfalls genommen werden kann. Ross sagte noch, dass Vince McMahon das Herz dieses Teams sei. Laut Ross ist auch die Leidenschaft am Wrestling ein wichtiger Aspekt im Creative-Bereich. Ansonsten handelt es sich um viele Junge Leute für die es schwer sei alles zu verstehen, da sie noch nicht bei mehreren Firmen wie WWE gearbeitet hätten und auch nicht die Chance dazu hatten. Er sprach darüber, dass es nicht einfach sei, 52 Wochen im Jahr jede Woche 11 interessante Segmente Pro Show zu bringen, allerdings habe sich das Team von Zeit zu Zeit immer mehr verbessert.

Zum Schluss machte er nochmal Werbung für sein Kochbuch und meinte, dass doch jeder mal in einem Bücherladen einen Blick in dieses Buch werfen solle.

Peace is for Pussys

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen