Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
BigT / DerSchuetz - Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 674 mal aufgerufen
 WWE - World Wrestling Entertainment
Jeff Copeland Offline

Forum Lehrling


Beiträge: 612

07.06.2003 11:19
Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Wir sind im Jahr 1992 angelangt welches für die Deutschen sicherlich ein sehr besonderes Jahr war, dies aus sehr vielen Gründen über die Ihr in den kommenden Zeilen erfahren werdet. Das Jahr 1992 ist vielleicht das grösste Highlight in meiner Serie denn es war nur positives vorhanden. Diese Unterhaltungsform wurde zum Medienrenner in Deutschland und Tele 5 erreichte jeden Freitag Abend mit ihrer WWF Sendung „Ring Frei!“ Quoten die sogar RTL Plus blaß machen ließen. Der große Bertelsmann Sender wollte in diesem Jahr sogar die Rechte der WWF Shows bekommen, jedoch gelang es ihnen nicht und dann strichen sie es auch wieder auf ihrem Wunschzettel. In Deutschland waren die Hasbro Figuren der absolute Renner und ich habe selbst alle Figuren gehabt. Wir wollen aber chronologisch beginnen und stürzen uns in den kalten Januar. Anfang Januar sollten die Probleme der Rockers im „Barber Shop“ beiseite legen. Als sich beide versöhnten verpasste Shawn Michaels seinem Partner Marty Jannetty überaschend den Superkick und warf ihn durchs Fenster des Shops. An diesem Abend wurde der „Sexy Boy“ geboren. Am 17. Januar trafen Bret Hart und der Mountie um den Intercontinental Titel in Springfield, Massachusetts aufeinander. Der Hitman kämpfte mit sehr hohem Fieber und so war es kein wunder, dass der Mountie sich recht schnell den Titel holen konnte. Der Mountie schlägt nach dem Match noch mit dem Gürtel auf Bret ein bis Piper auftaucht und sich kurz darauf mit dem Mountie prügelt. 2 Tage später fand dann in der Knickerbocker Arena in Albany, NY der Royal Rumble 1992 an. Im Opener traf das Orient Express angeführt von Mr. Fuji auf die New Foundation die aus Owen „The Rocket“ Hart und Jim „The Anvil“ Neidhart bestand. Die beiden Schwäger schlossen sich erst einige Wochen vorher zusammen und waren bis dato unbesiegt. Beide Teams zeigen einen technischen leckerbissen bei dem zum Schluss die New Foundation per Rocket-Lancher gegen Tanaka siegen konnten. Rowdy Roddy Piper forderte nun den Mountie um den WWF Intercontinental Champion Titel heraus. Das Match verläuft nicht gerade schön und ähnelt eher einer Kneipenschlägerei. Zum Schluss hin kommt Hotrod ins Match zurück, nimmt Mountie in seinen Sleeperhold, der Arm fällt 3 Mal womit Piper neuer Intercontinental Champion wird. Nach dem Match gibt es für den Mountie noch einen Schluck seiner eigenen Medizin, da Piper ihn mit dessen eigenen Elektroschockstock attackiert. Die Beverly Brothers besiegten nun die Bushwhackers nachdem Beau Butch mit dem Double Axhandleblow trifft. Luke und Butch verpassen den Beverlys noch den Rambock und auch der Genius kassiert noch, dies vom Begleiter der Neuseeländer namens Jamerson. Die Legion Of Doom verteidigte nun ihre WWF Tag Team Titel gegen die Natural Disasters. Zum Schluss des Matches prügeln sich alle 4 ausserhalb des Ringes und nur Typhoon schafft es vor 10 in den Ring zurück, womit der Titel aber nicht wechselt. Die LOD geht nach dem Match noch mit einem Stuhl auf die beiden Herausforderer los und lassen sich feiern.
Der 30 Mann Royal Rumble stand an und wie im Dezember 1991 bereits festgesetzt, wurde in diesem Match der neue WWF Champion auserkämpft. Nach dem der British Bulldog und Ted Dibiase das Match beginnt, kommt Ric Flair als #3 raus und der Ring füllt sich immer mehr. Der selbsternannte wahre World Champion kann sich dann behaupten und steht plötzlich als einziger im Ring. Roddy Piper zieht die #15 und geht auf seinen Wiedersacher los. Als Piper Flair ausknockt ist es Jake Roberts der rauskommt und der Ring füllt sich erneut. Randy Savage geht sofort auf Roberts los und eliminiert ihn. Der Macho Man ist aber weiterhin so wütend, dass er draußen auf seinen Feind los weiter losgeht, bis der Undertaker seinem Kumpel hilft und beide auf Savage los gehen. Nach dem Hulk Hogan auftaucht nähert sich die Schlußphase des Rumbles und der Hulkster schickt den Undertaker per Clothesline raus gefolgt vom Berzerker. Virgil und Jim Duggan eliminieren sich beide gleichzeitig und Martel wirft Skinner raus. Sid Justice schmeißt Sgt. Slaughter nach einem harten Wrip-In raus. Als nächster muß I.R.S. dran glauben weil Roddy Piper seinen Schlips zu seinen gunsten ausnutzt. Hogan und Justice schicken dann den Warlord raus. Piper und Martel hängen beide im Seil, was Sid Justice ausnutzt, den beiden einen schubs gibt. Flair und Justice sind es die Macho Man Randy Savage raus werfen. Hulk Hogan hat nun endlich Ric Flair fast draußen, jedoch nutzt Sid Justice die Gelegenheit und wirft seinen Freund Hogan übers Seil. Der Hulkster kann es nicht fassen und zieht von draußen an Justice Arm. Der Nature Boy nutzt diesen Streit, kann Justice übers Seil schicken und ist somit neuer WWF Champion!! Ric Flair und Mr. Perfect machen sich aus dem Staub während es zwischen Hulk Hogan und Sid Justice im Ring kracht. Beide müssen durch fast 10 Offizielle auseinander gehalten werden. Backstage nimmt Ric Flair von Jack Tunney den WWF Champion Titel entgegen und lässt sich gemeinsam von Mr. Perfect und Bobby Heenan feiern.
Im Februar besiegten dann das neue Tag Team namens Money, Inc. (bestehend aus Ted Dibiase & I.R.S.) die Legion Of Doom und wurden neue Tag Team Champions. Ebenfalls dann recht kurz vor WrestleMania vertiefte sich der Streit zwischen Hulk Hogan und Sid Justice. Während eines Tag Team Matches bei Saturday Night’s Main Event verlies Justice einfach den Ring und ließ Hogan alleine und allen war klar, dass dies das Ende ihrer Freundschaft sein sollte. Am 5. April 1992 stand in Indianapolis, Indiana WrestleMania VIII welches von Tele 5 live ausgestrahlt wurde. Bis heute ist diese Veranstaltung die jenige, die ich am miesten gesehen habe. Ich glaube ich habe sie mir damals fast täglich angesehen. Shawn Michaels, der seine neue „Flamme“ Sherri bei sich hatte, besiegte im Opener „El Matador“ Tito Santana nach dem Tito den HBK versucht per Bodyslam wieder in den Ring zu holen, aber Michaels sich am Seil festhält und dann den Pin schafft. Als nächstes trafen einst die Freunde Jake Roberts und der Undertaker aufeinander, weil es einige Wochen vorher zu einem Turn von Roberts gegen den Sensenmann kam. Roberts kann tun was er will jedoch besiegen kann er den Dead Man nicht. Der Undertaker siegt dann per Tombstone. Eines der besten und verbissensten Matches folgte nun. Ich meine das zwischen Roddy Piper und Bret Hart um den Intercontinental Champion Titel. Die beiden eigentliche Freunde gehen von Minute zu Minute immer härter zur Sache, wobei der Hitman eine heftige Platzwunde erleidet. Zum Schluss steckt Bret im Sleeperhold von HotRod. Der Hitman kann sich während des Holds mit den Füssen in der Ecke abtreten und so Piper einrollen. Das Cover bis 3 und Bret Hart ist zum zweiten Mal Intercontinental Champion. In einem 8 Mann Tag Team Match konnten sich Hacksaw Jim Duggan, Sgt. Slaughter, Virgil und der Big Boss Man gegen den Mountie, den Repo Man und die Nasty Boys durchsetzen. Dies nach dem Saggs ausversehen Knobbs mit der Gesichtsmaske von Virgil trifft. Einer der beiden Main Events stand nun an und zwar der um den WWF Championship Titel zwischen Ric Flair und dem Macho Man Randy Savage. Die Fehde lebte vor allem durch einen privaten Krieg wonach Flair private Schmutzbilder von Elizabeth haben sollte. Das Match lebt auch nicht gerade von Schönheit sondern eher von Haß bei dem sich auch Mr. Perfect mehrfach einmischt. Allerdings kann der Macho Man Flair einrollen und sich den Titel holen. Hierbei hielt Savage aber eindeutig die Hose fest. Nach dem Match feiern Randy Savage und Elizabeth mit den knapp 70.000 Fans. Rick „The Model“ Martel traf nun auf den Neuling Tatanka, der seit seinem Debut unbesiegt war. Dies änderte sich auch nicht denn Tatanka siegte nach einem Highcrossbody. Money, Inc. verteidigte nun ihre Titel gegen die Natural Disasters. Earthquake und Typhoon sehen wie die sicheren Sieger aus, jedoch ziehen Dibiase und Jimmy Hart I.R.S. rechtzeitig aus dem Ring und verschwinden. Die Disasters siegen so nur durch auszählen, womit wie beim Rumble nicht der Titel wechselt. Innerhalb einer Minute bezwingt Owen „The Rocket“ Hart Skinner durch einen Aufroller. Der Main Event zwischen Sid Justice und Hulk Hogan stand an. Kurz vor WrestleMania VIII kündigt Hogan einen möglichen Rücktritt nach seinem Match mit Sid an. Das Match ist von purer Kraft geprägt bei dem Justice das Sagen hat. Zum Schluss hin pusht sich Hogan nach der Powerbomb ins Match zurück und Justice verliert via DQ als sich Harvey Whippelman einmischt. Papa Shango eilt Sid Justice zur Hilfe und beide gehen auf den Hulkster los. Als Sid sich einen Stuhl schnappt ertönen die Klänge der Musik des Ultimate Warriors der zum ersten Mal seit dem Summer Slam 1991 wieder in der WWF auftauchte. Beide bezwingen die Heels und feiern dann noch, was mit Sicherheit einer der grössten „WrestleMania Moments“ sein dürfte!
Noch im April fand die European Rampage Tour statt und somit auch die erste Tour durch Deutschland, was sich als absoluter Erfolg herausgestellt hatte. Die Veranstaltung aus München wurde auch bei Tele 5 ausgestrahlt und erzielte nach WrestleMania die bis dato höchste Einschaltquote fürs Wrestling bisher.
Im August holten sich dann überaschend die Natural Disasters die WWF Tag Team Titel von Money, Inc. Dann fand der aller erste PPV ausserhalb des nordamerikanischen Kontinents statt. Der Summer Slam 1992 fand vor über 80.000 im Wembley Stadion in London, England statt und dies Open-Air. Im Opener besiegten Jim Duggan und die Bushwhackers die Nasty Boys und den Mountie nach dem Saggs mit dem Flying Eblow den Mountie traf. Papa Shango gewann im darauf folgenden Kampf gegen „El Matador“ Tito Santana per Shoulderbreaker. Die Legion Of Doom wollte sich nun endlich gegen Money, Inc. für den miesen Titelwechsel im Februar rächen. Dies gelang der LOD auch nach dem Animal Dibiase den Powerslam verpasste. Der Neuling Nailz verlor nun im mit Abstand schlechtesten Match des Abends, wenn nicht sogar des Jahres, gegen Virgil via DQ weil er den Schlagstock benutzte. Nailz hatte nichts anderes als würgen und ich bekam damals immer zuviel als er antrat. Shawn Michaels und Rick Martel kämpften nun nicht nur gegeneinander sondern auch um die Gunst von Sherri, die beiden den Kopf verdrehte. Das Match verläuft verbissen und zum Teil auch witzig wobei, vor allem als Sherri in „Ohnmacht“ fiel und beide ihr helfen wollten sich aber prügelten und ausgezählt wurden. Lustig war auch als beide sich immer wieder Sherri stahlen um sie in den Backstage-Bereich zu tragen. Martel taucht dabei mit einem Eimer Wasser auf und schüttet diesen Sherri über, womit sie wieder wach wurde. Die Natural Disasters behielten erfolgreich die WWF Tag Team Titel gegen die Beverly Brothers, nach dem Earthquake Splash gegen Beau Beverly. Vorm Summer Slam tauchte kehrte Crush zur WWF zurück und ich erinnere mich nur allzugut an seine Spots wo er Dosen zerdrückte. Sein Gegner war der Repo Man, der ja bekanntlich früher Smash von Demolition war. Der Kampf verläuft recht eindeutig bei dem Crush Repo kaum eine Chance lässt und durch seinem Cranium-Crush gewinnen kann. Der Macho Man Randy Savage verteidigte nun seinen WWF Champion Titel gegen den Ultimate Warrior. Im Vorfeld verwirrte Mr. Perfect beide da er sich in eine der beiden Ecken stellen wollte und Ric Flair einen Titleshot haben. Während des Matches tauchen beide auf und helfen zunächst den Warrior jedoch dann attackieren sie ihn. Savage erkennt dies und will auf Flair heran fliegen fliegt jedoch voll in den Stuhl. Der Champion wird ausgezählt und somit holt sich der Warrior nicht den Titel. Der Undertaker bezwingt eindeutig Kamala und dann steht schon der Main Event an. Der British Bulldog fordert in seiner Heimat Bret Hart um den Intercontinental Titel heraus. Ein unglaublich packenendes Match bei dem Diana Hart mitfiebert. Zum Schluss gelingt dem Bulldog der Konter eines Sunset-Flips und auch der Sieg. Damit neuer IC Champion Davey Boy Smith.
Einige Tage später fordert Ric Flair den geschwächten Macho Man Randy Savage um den WWF Titel heraus. Durch das Eingreifen von Razor Ramon kann er sich den Titel per Figure-4-Leglock holen. Der Warrior hilft Savage dann vom Ring.
Die 2. Deutschland Tour stand an, somit auch mein erster Besuch, dies war Ende September. Im Oktober dann kam es in Kanada zum großen Abend von Bret Hart. Denn der Hitman besiegte Ric Flair und wurde neuer WWF Champion. Eine neue Ära begann somit. Auch Shawn Michaels beschmückte sich mit Gold indem er den British Bulldog besiegte und neuer Intercontinental Champion wurde.
Im November hieß es wie immer Survivor Series. Der Big Boss Man bezwang seinen Rivalen Nailz in einem „Nightstick On A Pole Match“ und auch Yokozuna feierte sein Debut bei einem PPV gegen Virgil, wo er klar gewinnen konnte. Der Ultimate Warrior verließ aufgrund Meinungsverscheidenheiten kurz vor dem Event die WWF. Deshalb musste für Savage ein Ersatzpartner gegen Razor Ramon und Ric Flair her. Dieser war der eigentliche Freund Flair’s Mr. Perfect. Ein tolles Comeback von Hennig und auch der Sieg des Perfect Teams! Im Main Event hieß es Champion vs. Champion. Allerdings nur um den WWF Titel, da Shawn Michaels den Intercontinental Titel nicht aufs Spiel setzen musste. Bret Hart und Shawn Michaels lieferten sich einen unglaublichen Kampf bei dem Shawn kurz vorm Sieg stand. Zum Schluss hin fing Bret Hart einen Missile Dropkick von Michaels ab, und zwang ihn per Sharpshooter zur Aufgabe.
Damit endet das Jahr 1992 und in der kommenden Woche geht es mit dem Jahr 1993 weiter.

(Quelle:www.wwe-germany.com)

THE NAME COPELAND STANDS
SUCCESS AND MONEY!

I`AM THE ABSOLUTE BEST
AND YOU CANNOT CHANCE IT!

Jeff Kent Offline

Forum Lehrling


Beiträge: 664

07.06.2003 17:01
#2 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Ach waren das noch schöne Zeiten ich Probierte immer Moves an meinen Mitschülern aus ( einer hate ne Gehirnerschütterung nach ne Insugieri ) und alle dachten das Wrestling ernst ist und die sich wirklich weh tun.

Peace is for Pussys

Dominic Cage Offline

BCW Forum Kleinkind


Beiträge: 105

07.06.2003 20:52
#3 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

ich mach das immer mit meinem bruder im schwimmbad!so ein spear oder rock bottem vom beckenrand ist ach ganz was feines!

Sag mir nicht was ich zu tun,oder zu lassen habe!

Jeff Kent Offline

Forum Lehrling


Beiträge: 664

07.06.2003 20:58
#4 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Ja oder einen Jackhammer vom Dreier oder Einer das fetzt

Peace is for Pussys

Blood Brothers Offline

Forum Schüler

Beiträge: 491

08.06.2003 13:33
#5 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Was heißt da früher? Das kann man heute noch machen. Wie gesagt, das SChwimmbad eignet sich bestens dazu.

Jeff Kent Offline

Forum Lehrling


Beiträge: 664

08.06.2003 16:02
#6 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Naja es gibt nur kaum noch leutz die mich zu nem Jackhammer oder so hochbekommen und so oft geh ich nicht mehr ins Freibad.

Peace is for Pussys

Matt Banish Offline

BCW Forum Kind


Beiträge: 154

08.06.2003 18:26
#7 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Ich hab den DDT zur Perfektion gebracht. Aber ein Mal Training und nie wieder. Ich werd kein Pro Wrestler.

The Banish Angel is coming down on YOU

Blood Brothers Offline

Forum Schüler

Beiträge: 491

08.06.2003 19:35
#8 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Na gut, ein Jackhammer gegen einen 20-jährigen (nehm ich mal an) ist schon schwer. Für einen normalen Menschen.

Jeff Copeland Offline

Forum Lehrling


Beiträge: 612

08.06.2003 22:08
#9 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Also mein Aktueller Lieblingsmove ist der F5! Aber ist klar das ich meinen Gegner nicht so wegwerfen kann wie Lesnar im Ring!


I don't wanna be a puppet for you
Don't wanna bite the hand that's feeding
I don't wanna be a sucker for you, ah yes you
I hate myself for begging
I hate myself for staying
I hate myself for listening to you

Jeff Kent Offline

Forum Lehrling


Beiträge: 664

09.06.2003 14:23
#10 RE:Die 90er Serie: 1992 – Der Wrestling Boom in Deutschland antworten

Bei Copeland hätte ich ja auf nen Angelslam oder sowas getippt.

Peace is for Pussys

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen